Die ersten Tage im neuen zu Hause


Die meisten stellen sich die Adoption eines Hundes aus dem Ausland wie im Märchen vor: Man rettet eine arme Seele und ist der Held, der Hund wird vom ersten Tag an den Retter mit Liebe überschütten, da der Hund ja weiß: "Das ist mein Held!". Doch für viele Hunde schaut das in den ersten Tagen erst einmal anders aus. Mit Verständnis für ihre Situation, werden sie als Adoptant aber sehr schnell das Vertrauen erlangen können und dann wird es sicher auch märchenhaft werden. Den Hunden wird in ihrem Weltverständnis in erster Linie ihre vertraute Umgebung, ihr zu Hause genommen. Sie sind weg von ihrem Rudel, ihren Geschwistern. Weg von allem, was sie kennen und den Menschen, denen sie vertrauen. Sie haben eine anstrengende Anreise hinter sich und sind plötzlich in einer neuen Umgebung, in dem vermutlich auch noch andere Temperaturen herrschen. Man klaut ihnen ihr zu Hause und setzt sie dann wildfremden Menschen vor die Haustüre. Wie würdest du dich im ersten Moment fühlen? Die Hunde brauchen einige Tage Zeit, um erst einmal zu lernen, dass sie euch vertrauen können und dass sie nun endlich in ihrem Für-Immer-Zu-Hause angekommen sind und eine Familie gefunden haben. Das wissen die Hunde zu Beginn nicht und es ist deine Aufgabe, dem Hund zu zeigen, dass er nun zu Hause angekommen ist. Dafür brauchst du gerade in den ersten Tagen Verständnis, Zeit, Geduld und viel Liebe. Der Hund wird viel lernen müssen und zum Beispiel am Anfang nicht einmal Treppen laufen können. Man wird vielleicht auch mal an seine Grenzen kommen, doch wenn ihr euch für einen Tierschutzhund entscheidet und das alles durchzieht, dann habt ihr am Ende genau das: Euer persönliches Märchen. Hier könnt ihr ein paar Erfahrungsberichte lesen.

 

 

 

Deshalb möchten wir euch einige Tipps geben, die euch helfen könnten:

 

  • Das allerwichtigste ist die Sicherheit des Hundes. Die Hunde sind zwingend mindestens die ersten drei Monate am Sicherheitsgeschirr zu führen. Die Hunde kommen mit einem Sicherheitsgeschirr in Deutschland an. Diese empfehlen wir auch nach den drei Monaten in kritischen Zeiten (Silvester, Urlaube) zu tragen. 
  • In der ersten Woche sollte dein Hund nicht gebadet werden. Sein Geruch ist das einzig Vertraute in seiner neuen Umgebung und gibt ihm Sicherheit.
  • In der ersten Woche sollte man auf Besuch verzichten, euer Hund hat erst einmal genug mit der neuen Umgebung und den neuen Menschen zu tun, weshalb ihn Gäste überfordern könnten
  • Geht mit eurem Hund nicht sofort zum Tierarzt (außer in Notfällen). Es sollten mehrere Wochen vergehen, damit der Hund nicht noch mehr gestresst wird
  • Der Hund sollte niemals bedrängt oder zu etwas gedrängt werden. Gebt ihm eine sichere Zone, in der er sich immer zurückziehen kann und alles überblicken kann. Der Hund sollte also unbedingt Eingewöhnungszeit bekommen, um sich zu akklimatisieren. Manche Hunde brauchen dafür Wochen und andere nur ein paar Stunden. 
  • Sammle 3 Tage lang mit den vorbereiteten Kotröhrchen Kot auf und bringe sie zum Tierarzt, damit es auf Giardien untersucht werden kann

 

 

 

 

 



KONTAKT

 

Cani dell OASI ARGO Calabria e.V.

c/o Monika Mainka

Goethestraße 15

74239 Hardthausen

+49 176 42 541 983

info@oasiargo-calabria.de

https://oasiargo-calabria.org

 


GENEHMIGUNGEN / GEMEINNÜTZIGKEIT

 

Erlaubnis nach §11 TierSchG Abs. 1, Nr. 5

  

Steuernummer: 65208/06107

Registergericht: Stuttgart

Vereinsregister: VR 725123


Download
Unsere Satzung
Satzung_Cani_dell_OASIARGO_Calabria_26.0
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

BANKVERBINDUNG

 

Cani dell OASI ARGO Calabria e.V.

IBAN: DE33 6209 1600 0139 4300 08

BIC: GENODES1VMN