Erfahrungsbericht: Graue Schnauze


Stella

Von Familie L. aus Bielefeld / Adoptanten von Stella

 

 

Seit Kindheitstagen habe ich mir einen eigenen Hund gewünscht. Diesen Wunsch konnte mir meine Mutter leider nicht erfüllen, dafür habe ich dann immer Hunde von Freunden und Bekannten ausführen dürfen. Als Erwachsene war es mir dann viele Jahre beruflich nicht möglich, einen Hund zu haben. Es zogen dafür aber 2 Katzen bei mir ein, mein Kater musste leider 2018 mit 13 Jahren über die Regenbogenbrücke gehen und im Juni 2020 ging dann auch meine Katze mit 16 Jahren von mir. Meine Wohnung war leer und mein Wunsch nach einem neuen Lebensbegleiter sehr groß. Ich wusste aber, dass es mir nicht möglich sein wird einen Hund zu haben, da ich zu der Zeit noch Vollzeit gearbeitet habe. Ich fragte in einer Gruppe auf Facebook, ob es trotzdem irgendwie machbar ist, trotz Vollzeit einen Hund zu haben oder wie andere das machen, die auch voll arbeiten. Darauf folgte einiges an „Shitstorm“ und auch wurde mein Post dann in dieser Gruppe entfernt.
Plötzlich schrieb mich aber Filomena an und fragte mich einiges. Unter anderem, ob ich mir vorstellen könnte, einen älteren Hund zu nehmen. Wir schrieben ein wenig und sie schickte mir einige Hunde, die passen könnten. Da sah ich Stella! Etwas berührte mich und ich wusste: Das ist mein Hund. Ich teilte es Filomena mit, dass Stella mich mit ihren Augen verzaubert und ich Interesse an ihr hatte. Stella hatte zuvor noch nie eine Anfrage, teilte mir Filomena mit. Das konnte ich gar nicht glauben, diese Augen kann man doch nicht übersehen! Ab da an konnte ich an nichts anderes mehr denken. Ich wusste auch, dass ich sogar bereit bin beruflich meine Stunden zu reduzieren, um Stella gerecht zu werden. Filomena schickte mir dann die Selbstauskunft zu.
Im Dezember 2020 kam dann die liebe Sandra zu mir, um die Vorkontrolle zu machen. Ich bekam die Zusage. Mein Urlaub stand schon für das neue Jahr fest und wir schauten nach einem Ausreisetermin für die Hündin, wir einigten uns dann auf den 06. Febraur 2021. Die Zeit, bis ich sie endlich bei mir haben würde, dauerte so lange. Aber dann war es endlich soweit! Zuhause hatte ich schon alles hergerichtet für Stella und ich machte mich auf den Weg zum Treffpunkt. Und da war sie: "Mein Seelenhund". Stella war ganz ruhig und ein wenig ängstlich. Wir mussten noch 2 Stunden bis nachhause fahren, nach einiger Zeit kam Stella dann auch ein wenig zur Ruhe. Ich wusste nicht wie sie reagieren würde, Stella hatte zuvor noch nie in einem Haushalt gelebt und sie war zu der Zeit schon fast 7 Jahre alt. Als wir dann zuhause ankamen, kam die Herausforderung "Treppensteigen". Die wollte Stella nicht laufen, also habe ich dann erst einmal 25kg in den ersten Stock getragen. Aber in der Wohnung fühlte sie sich direkt wohl und hat sich alles genau angeschaut. Ich setzte mich auf das Sofa und habe sie erstmal gucken lassen, Stella kam direkt zu mir und legte mir die Pfote aufs Bein. Es rührte mich zu Tränen und ich wusste, dass mein Gefühl was ich hatte, als ich Stella zum ersten Mal auf dem Foto gesehen habe, genau richtig war.
Ab da an fing unser gemeinsames Leben an und unsere gemeinsamen Abenteuer. Vom ersten Tag an orientierte sich Stella an mir, sie lernte unglaublich schnell und war von Anfang an stubenrein. Unglaublich, aber nach 6 Wochen konnte ich sie schon von der Leine lassen. Stella war immer an meiner Seite. Sie war auch zu der Zeit noch sehr unsicher und zurückhaltend. Aber ein gutes Jahr später, sah ich sie bereits als stolze und fitte Hündin, die Abenteuer liebt und am liebsten ist sie im Wald unterwegs, klettern findet sie besonders toll. Mittlerweile wiegt sie knapp 27kg und ist ein Kraftpaket voller Liebe. Stella verträgt sich mit jedem Hund und geht auch offen auf fremde Menschen zu. Wenn wir abends unterwegs sind, beschützt sie mich, da ist sie sehr wachsam, aber ruhig. Im Haus ist Stella sehr ruhig, so ruhig, dass die Nachbarn schon gefragt haben, ob ich wirklich einen Hund habe. Stella hat auch die Herzen in der gesamten Nachbarschaft erobert, also die 27kg sind also auch bisschen den Nachbarn zu verdanken. Stella weiß genau an welchen Balkonen oder Fenstern, sie etwas Feines bekommt. Man muss auch sagen, dass Stella extrem schlau ist… Ich habe nicht eine Sekunde meine Entscheidung bereut, auch wenn viele mir davon abgeraten haben, einen älteren Hund zu nehmen, der noch nie ein zuhause hatte. Es war die beste Entscheidung meines Lebens und ich hoffe das wir noch viele wundervolle Jahre miteinander haben. Stella ist ein absoluter Traumhund und ich würde es immer wieder tun. Ältere Hunde sind wundervoll. Ich danke auch Caterina für ihre bemerkenswerte Arbeit, die sie leistet. Man merkt, dass Stella bei ihr ein gutes Leben hatte.



KONTAKT

 

Cani dell OASI ARGO Calabria e.V.

c/o Monika Mainka

Goethestraße 15

74239 Hardthausen

+49 176 42 541 983

info@oasiargo-calabria.de

https://oasiargo-calabria.org

 


GENEHMIGUNGEN / GEMEINNÜTZIGKEIT

 

Erlaubnis nach §11 TierSchG Abs. 1, Nr. 5

  

Steuernummer: 65208/06107

Registergericht: Stuttgart

Vereinsregister: VR 725123


Download
Unsere Satzung
Satzung_Cani_dell_OASIARGO_Calabria_26.0
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

BANKVERBINDUNG

 

Cani dell OASI ARGO Calabria e.V.

IBAN: DE33 6209 1600 0139 4300 08

BIC: GENODES1VMN

 


Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.